Aktuelle Kategorie: Enterprise Architecture Management

Die IT-Architektur gewinnt bei Versicherungen an Bedeutung

Digitale Ökosysteme und Standardisierung erfordern einen serviceorientierten Architektur-Ansatz

Die IT-Architektur gewinnt bei Versicherungen an Bedeutung

Die Fach- und IT-Architektur von Versicherungen haben sich über Jahrzehnte kaum verändert. Doch der Bedarf an offenen Architekturen in digitalen Ökosystemen, veraltete IT-Systeme, Big Data und nicht zuletzt die BiPRO-Branchenstandards zwingen Versicherer jetzt, ihre Architekturlandschaft grundlegend anzupassen. Versicherungen sind nach wie vor ein Hort der Stabilität und Kontinuität. Lange galt das …

Open Insurance ist noch ein Randthema

Warum Versicherer einen offenen Architekturansatz benötigen

Open Insurance ist noch ein Randthema

Die gesamte Finanzwelt spricht über Open Banking, während Open Insurance eher ein Randthema ist. Eine Ausnahme bildet allenfalls der Kommunikationsstandard BiPRO für Makler. Dabei können sich Versicherer bei einer steigenden Anzahl an Kooperationspartnern und InsurTechs mit standardisierten Schnittstellen einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Open Banking – Standardisierte …

Master Data Management für Versicherungen – Erfolgsfaktor für die Digitalisierung

Master Data Management für Versicherungen – Erfolgsfaktor für die Digitalisierung

Zuverlässige Daten sind für Versicherungen ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Umso mehr in Zeiten der Digitalisierung, wo sich neue Chancen durch Multikanalkommunikation, neue Produkte und Service-Komponenten sowie innovative Geschäfts- und Partnering-Modelle ergeben. Jedoch benötigen Versicherungen hierzu Fähigkeiten, die weit über traditionelle Stammdatenverwaltung hinausgehen. Digitalisierung …

Wem gehört der Kunde?

Kundenmanagement bei Versicherungen in Zeiten von Multikanalmanagement

Wem gehört der Kunde?

Lange Zeit war der Vermittler die wesentliche Schnittstelle zwischen Ver­si­che­rung und Kunde. Inzwischen hat der Abschluss von Ver­si­che­rungs­ver­trä­gen über andere Kommunikationskanäle wie das Internet deutlich an Bedeutung gewonnen. Soll sich der Vermittler trotzdem um den Kunden kümmern?